Ab 31. Januar feiern wir wieder Gottesdienste

Am 31. Januar feiern wir um 10 Uhr wieder einen Gottesdienst.

Ich lade Sie herzlich ein zu einem Hauptgottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahles. Der Gottesdienst wird etwa 45 Minuten dauern.

Bitte beachten Sie, dass nach der aktuellen Coronoverordnung des Landes Baden-Württemberg in christlichen Gottesdiensten ab dem 25. Januar eine medizinische Maske getragen werden muss – eine „Alltagsmaske“ reicht nicht mehr aus.

Ein Zitat aus der Verordnung:
Unter medizinischen Masken sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen.

Zusätzlich gilt jetzt neu:
Bei Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsge-meinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen sind Zusammenkünfte mit mehr als zehn Teilnehmenden sind bei der zuständigen Behörde spätestens zwei Werktage zuvor anzuzeigen, sofern mit dieser keine generellen Absprachen getroffen wurden.
Eine solche generelle Absprache werden wir mit einiger Sicherheit treffen können mit dem Ordnungsamt haben wir inzwischen getroffen.

Jürgen Meyer, Pfarrer

Aktuell weiterhin keine Präsenz-Gottesdienste

Liebe Gemeindeglieder und Freunde,

auch über den 17. Januar 2021 hinaus werden wir zunächst leider keine Präsenz-Gottesdienste feiern können. Die aktuellen Zahlen sind leider nicht zuverlässig, wie wir lesen, sehen und hören.
Sie sind nicht geeignet, um zur Zeit Entscheidungen zu treffen.

Wir werden Sie hier umgehend informieren, wenn wieder Gottesdienste auf dem Sperlingshof stattfinden.

Bleiben Sie behütet,

Jürgen Meyer, Pfarrer

Keine Präsenz-Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar 2021

Liebe Gemeindeglieder und Freunde,

die Gottesdienste zum Christfest haben wir noch gefeiert.

Ab 27. Dezember jedoch haben wir alle Präsenzgottesdienste abgesagt.
Die Gottesdienste sollen aber nicht einfach ausfallen – ab dem Jahreswechsel werden wir die Gemeindeglieder und Freunde unserer Gemeinde wie im Frühjahr mit „Hausgottesdiensten“ versorgen.

Wir haben uns schwer getan mit der Absage.
Aber die hohen Inzidenzzahlen für den Enzkreis sind nicht dauerhaft gesunken. Wir möchten unsere älteren Gemeindeglieder nicht gefährden.
Und wir wollen einen wenn auch nur kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Krankenhäuser der Region nicht zusätzlich belastet werden.

Neben den Gottesdiensten im Fernsehen gibt es auch digitale Alternativen unserer Schwestergemeinden: Stuttgart <http://selk-stuttgart.de>, Heidelberg / Mannheim <https://lutherisch-rhein-neckar.de/de/> und Landau <https://selk-landau.de/gottesdienste>.

Wir werden Sie zeitnah informieren, wenn feststeht, ab wann wir wieder Gottesdienste feiern.

Bleiben Sie behütet,

Jürgen Meyer, Pfarrer

Anmeldungen für die Gottesdienste zum Christfest 2020 erforderlich

Liebe Gemeindeglieder und Freunde,

auch wenn Planungen in diesem Jahr schwierig sind und die Dinge sich schnell ändern können: Natürlich planen wir, auch in diesem Jahr Gottesdienste zum Christfest zu feiern. Die werden allerdings anders aussehen müssen, als wir es bisher gewohnt waren.

Wir bitten Sie, während der gesamten Gottesdienste eine Mund-Nase-Bedeckung zum Schutz anderer Gottesdienstbesucher zu tragen, sofern Ihnen dies gesundheitlich möglich ist. Um die Abstandsregeln einzuhalten, haben wir zudem nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen zur Verfügung.

Deshalb ist für den Besuch der Gottesdienste an Weihnachten eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Dies ist mit einer Mail an Sperlingshof@selk.de oder mit einem Anruf im Pfarramt unter der Nummer 07232-311640 möglich – sprechen Sie bitte auch auf den Anrufbeantworter.
Nennen Sie uns bitte dabei Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Und teilen Sie uns auch mit, wie viele Personen Sie begleiten werden.

Am Heiligabend, so hat der Kirchenvorstand beschlossen, wird es nur einen Gottesdienst um 15.30 Uhr geben. Bitte kommen Sie zu diesem Gottesdienst in warmer Kleidung und bringen Sie sich eine Decke mit.
Während des Gottesdienstes werden die Fenstertüren vorne neben dem Altar geöffnet sein, um eine ausreichende Querlüftung gewährleisten zu können.

Aber vielleicht überlegen Sie ja auch, doch lieber den Gottesdienst am 1. Weihnachtstag um 10 Uhr zu besuchen?

Auch für diesen Gottesdienst ist eine Anmeldung erforderlich, per Telefon oder per E-Mail. An diesem Tag werden wir, sollte die Zahl der Anmeldungen es erfordern, einen zweiten, etwa 30minütigen Gottesdienst um 11.30 Uhr anbieten. In diesen beiden Gottesdiensten wird es keine Dauerlüftung geben.

Eine herzliche Bitte: Geben Sie diese Informationen auch in Ihrer Familie und Verwandtschaft weiter!

Melden Sie sich und möglicherweise Ihre Begleiter(innen) bitte bis einschließlich 20. Dezember wie beschrieben an. Wir werden uns dann zeitnah an Sie wenden, um Ihre Anmeldung zu bestätigen oder einen alternativen Termin anzubieten.

Jürgen Meyer, Pfarrer

Wir feiern wieder Gottesdienst!

Nachdem die Landesregierung Baden-Württemberg religiöse Feiern ermöglicht, hat der Vorstand unserer Gemeinde beschlossen, ab Sonntag, dem 10. Mai, wieder Gottesdienste zu feiern.

Dabei müssen einige Vorgaben strikt eingehalten werden. Es gilt immer ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter, besser 2 Meter. Wir bitten dringend darum, einen Mund-Nase-Schutz (Maske / Schal) zu tragen. Ein Gemeindegesang ist nicht möglich. Lieder können leise mitgesungen oder – gesummt werden. Liturgische Stücke (Psalm, Kyrie, Vaterunser) sprechen wir nur leise mit. Sitzen können wir nur auf markierten Plätzen.

Bitte achten Sie auch vor und nach dem Gottesdienst vor der Kirche auf den Sicherheitsabstand.

Jürgen Meyer, Pfarrer

Brief einer Arbeitsgruppe der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten zur Coronakrise

Eine Arbeitsgruppe der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten, die in diesen Tagen über die aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Krise berät, wendet sich mit einem Schreiben an die Pfarrämter, Gemeinde und an unsere kirchlichen Gäst.
Der Arbeitsgruppe gehören an:
Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., Propst Burkhard Kurz, Kirchenrat Erik Braunreuther und Kirchenrat Florian Wonneberg.
Jürgen Meyer, Pfarrer

Brief des Ministerpräsidenten an die Gläubigen der christlichen Kirchen in BW

Aus dem Anschreiben ….
Jürgen Meyer, Pfarrer

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit anhängendem Schreiben wendet sich Herr Ministerpräsident Kretschmann angesichts der Corona-Pandemie an die Gläubigen der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dieses Schreiben in geeigneter Form in Ihrer Kirche bzw. in Ihren Gemeinden, Gemeinschaften und Einrichtungen bekannt machen würden. Das Schreiben wird zugleich auch auf der Homepage des Staatsministeriums eingestellt werden.